Pendeln mit dem e-Bike

Pendeln mit dem e-Bike
 

Unzählige Menschen kennen das alltägliche Ritual des Pendelns nur zu gut. Nicht immer ist es eine Freude. Der ständige Blick zur Uhr im Stadtverkehr oder am Bahnsteig lässt viele Tage bereits mit einer Extraportion Stress beginnen – “Schaffe ich es noch rechtzeitig?” Dabei gibt es für all diese Probleme eine ganz einfache Lösung: das e-Bike.

Wer auf dem Land leben möchte, nimmt das Pendeln zum Arbeitsplatz nicht selten in Kauf. In Großstädten führt aber schon eine Distanz innerhalb weniger Stadtteile zu langen Anfahrtswegen und nur selten befindet sich der Arbeitsplatz gleich um die Ecke. Das Wohnen am Wunschort wird mit den zahlreichen unliebsamen Schattenseiten des Pendelns konfrontiert. Scheinbar endlose Staus, Verspätungen, überfüllte Zugabteile oder nur die aussichtslose Suche nach einem guten Parkplatz.

Das Mittel gegen Pendler-Stress

Was man bei dieser Rechnung womöglich übersieht ist, dass es eine Lösung aus dem Schlamassel gibt. Mit einem e-Bike oder auch Pedelec lassen sich lange Strecken dank Motorunterstützung zurücklegen, ohne dabei zu sehr ins Schwitzen zu geraten. An Staus saust man mit einem e-Bike nur so vorbei, im Zug hält man sich, wenn überhaupt, nur für kurze Zeit auf und ganz nebenbei tut man mit dem Verzicht auf Sprit und Abgase auch noch etwas Gutes für die Umwelt. Gute Gründe einen näheren Blick auf das Thema Pendeln mit dem Pedelec zu werfen.

 

 

Wieso eignen sich e-Bikes gut zum Pendeln?

Die positiven Aspekte rund um das eigene Nervenkostüm und die Umwelt sind entscheidende Pluspunkte, die für das Pendeln mit dem e-Bike sprechen. Je weniger Autos Tag für Tag Autobahnen und Innenstädte verstopfen, desto besser wird die Luft, desto leiser werden die Großstädte. Weniger Stress für die Bewohner und weniger Belastung für die Umwelt sind die Folge. Aber auch in praktischer Hinsicht sind e-Bikes eine Alternative zu PKWs.

Flexibler pendeln mit dem e-Bike

Rund 60% aller Arbeitnehmer dieses Landes pendeln zu ihrer Arbeitsstelle und brauchen dafür eine Mobilitätsgarantie. Wenn der öffentliche Nahverkehr auch umweltfreundlicher ist als das Fahren mit dem Auto, so ist man mit der Bahn doch weit weniger flexibel – schließlich muss sich nicht nur der ÖPNV an die Fahrzeiten halten, auch man selbst muss rechtzeitig an der Haltestelle stehen. Von Haustür zu Haustür mit dem Pedelec zu radeln vermeidet nervenzehrendes Warten auf Busse und Bahnen. Auch Staus können den Pendler auf dem Pedelec nicht aufhalten. E-Bike aufschließen, Helm aufsetzen und losradeln – selbstständig und ohne Stress. Feste Fahrzeiten müssen einen ebenso wenig kümmern, wie die Verkehrslage auf den Straßen.

Schneller pendeln mit dem e-Bike

Schnell bei der Arbeit und wieder zu Hause mit dem e-Bike

Je nachdem, wie lang der persönliche Arbeitsweg ausfällt, kann die Strecke mit dem e-Bike sogar schneller absolviert werden als mit dem Auto. Hügelige Straßen stellen dank des Elektromotors keine Ausnahme dar. Unzählige Pendler/innen haben weniger als 25 Km zu überwinden um zur Arbeit und wieder nach Hause zu gelangen. Für eine solche Strecke dem Schrecken des Berufsverkehrs zu begegnen ist nicht notwendig, wenn man sich stattdessen auf sein e-Bike schwingt. Bei Wegen bis zu 10 km in der Innenstadt können es Pedelecs locker mit der Geschwindigkeit eines Autos aufnehmen – oftmals sind sie sogar schneller! Regulär unterstützen Elektromotoren die eigene Tretkraft bis zu einem Tempo von 25 km/h. Greift man zu einem Speed-Pedelec, erreicht man sogar 45 km/h ohne dabei zu schwitzen. Auch die nervenaufreibende Parkplatzsuche entfällt, wodurch – je nach urbanem Umfeld – wieder einige Minuten am Morgen gespart werden.

e-Bike Fahren spart Geld und Nerven

Auch ohne Stau können einem die derzeitigen Spritpreise schon die Freude am Autofahren verderben. Per App Tankstellenpreise vergleichen und sogar Umwege in Kauf nehmen, um die günstigste Tanksäule im Umfeld zu finden? Lösch die Tank-App einfach von deinem Smartphone und sattel um auf’s e-Bike! Pedelecs sind zwar nicht unbedingt so günstig wie ein reguläres Fahrrad, sie sind aber noch lange nicht so teuer wie ein Neuwagen und es ist wesentlich günstiger etwas Strom zum Laden des e-Bike Akkus zu ziehen, als mit Schrecken auf die steigenden Summen an der Tanksäule zu starren. Der Vorteil des zügigen und nicht zu anstrengenden Vorankommens fällt bei einem e-Bike mit einer wesentlichen Geldersparnis gegenüber dem Autofahren zusammen.

 

Ein pendeltauglicher e-Bike Antrieb

e-Bikes bieten Pendlern mit Hilfe des Elektromotors ein solides Tempo für längere Strecken, ohne dass man sich selbst dafür zu sehr ins Zeug legen muss. Schließlich will man die schicken Arbeitsklamotten nicht unbedingt durchschwitzen und mit hochrotem Kopf ins Meeting kommen.

Das richtige e-Bike zum Pendeln findene-Bikes und ihre Elektromotoren

Welcher Elektromotor individuell geeignet ist, entscheidet sich stets nach dem Einsatz des e-Bikes. Deshalb musst du zunächst die Entscheidung zwischen einem Heckmotor und einem Mittelmotor treffen. Um es direkt vorweg zu nehmen: Der Mittelmotor hat seinen Siegeszug bereits angetreten und ist der beliebtere der beiden e-Bike Antriebe. Der Grund dafür ist das Fahrgefühl. Denn weil der Mittelmotor direkt unter dem Tretlager sitzt, haben e-Bikes mit diesem Antrieb einen mittigen, zentralen Schwerpunkt, der dem eines herkömmlichen Fahrrads ähnelt. Der Heckmotor verschiebt den Schwerpunkt nach hinten, wodurch mehr Gewicht auf der Hinterachse liegt. Dies kann zunächst etwas gewöhnungsbedürftig sein, verleiht dem e-Bike aber durchaus einen sportlichen Touch.
Der Grund warum der Mittelmotor aber so beliebt ist, liegt nicht nur im Fahrgefühl begründet: Dieser e-Bike Antrieb kann ausnahmslos mit Ketten- und Nabenschaltungen kombiniert werden (Kombination Heckmotor-Nabenschaltung ist nur eingeschränkt möglich), auch eine Rücktrittbremse ist möglich, der Wirkungsgrad des Motors ist hoch, eine Überhitzung ist – anders als bei Nabenmotoren sehr unwahrscheinlich.

Qualität beim e-Bike Motor ist das A und O

Der e-Bike Motor ist das Herzstück des Pedelecs und da dies der Part ist, der dir den Alltag und speziell das Pendeln erleichtert, sollte hier nicht an der Qualität gespart werden. Billigimporte sind bei weitem nicht so effizient und langlebig, wie Motoren der bewährten Hersteller. Fehlercodes, Motorausfälle oder Lücken in der Unterstützung am Morgen sind das genaue Gegenteil von einem entspannten Arbeitsweg. Erst ein zuverlässiger Motor macht ein zuverlässiges e-Bike und deshalb solltest du auf Qualitätsantriebe setzen. Beispielsweise die Antriebe von Bosch, Brose, Yamaha oder Shimano haben sich bewährt – bei diesen Namen kannst du sicher sein, dass dein e-Bike Antrieb dich immer zuverlässig unterstützt. Am besten lässt du dich in Bezug auf die Motorwahl von einem Fachhändler beraten und setzt nicht auf das Baumarkt-Modell.

Akku des e-Bikes gut aufbewahren und pflegenReichweite des e-Bike Akkus

Je nachdem, wie lang der persönliche Arbeitsweg ausfällt, spielt die Reichweite des e-Bike Akkus natürlich eine wichtige Rolle. In der Regel verfügen e-Bikes über Akkus mit 500 Wh, die eine ordentliche Strecke zu meistern wissen. Akkus mit 300-400 Wh eignen sich für kurze Strecken in der Stadt ohne große Ansteige, die es zu meistern gilt. Solltest du zu den sehr ambitionierten Fahrern gehören, die sehr weite Strecken mit dem Pedelec zurücklegen wollen, sind e-Bike-Modelle mit 1.000 Wh-Akkus eine gute Option. Diese Modelle verfügen über zwei Akkus, die vom Motor im Wechsel in Anspruch genommen werden.
Wie weit man mit dem e-Bike tatsächlich kommt, hängt allerdings nicht nur von der Akkukapazität selbst, sondern auch von der Fahrweise und den äußeren Bedingungen ab. Die Unterstützungsstufe ist sicherlich der größte Faktor in Sachen Akkuverbrauch – je kräftiger die Unterstützung, desto mehr Akku wird verbraucht. Aber auch die Streckentopographie und das Gewicht des Fahrers spielen eine nicht unerhebliche Rolle.

 

Eine hochwertige Schaltung für noch mehr Effizienz

Wie gut und wie angenehm es mit dem e-Bike voran geht, ist nicht nur vom Elektromotor, sondern auch vom Schaltsystem abhängig. Die passende Übersetzung zu der jeweiligen Strecke, die es zu bewältigen gilt, entscheidet ebenso wie der Motor über die Effizienz beim Pendeln mit dem e-Bike. Bei Pedelecs greift eben alles ineinander.

Nabenschaltung

Effizient Pendeln mit dem e-Bike

Der Vorteil einer Nabenschaltung beim Pendeln mit dem e-Bike ist der geringere Wartungsaufwand gegenüber einer Kettenschaltung. Nabenschaltungen liegen geschützt vor äußeren Einflüssen in der Nabe des Hinterrads. Entscheidet man sich für ein e-Bike mit Riemenantrieb, ist der Wartungsaufwand sogar noch geringer.  Gehörst du eher zu den gemütlichen Fahrern, die ein gewisses Maß an Komfort zu schätzen wissen, ist die Nabenschaltung mit Sicherheit die richtige Wahl für dich. Der Gang wird über einen simplen Drehgriff am Lenker gewechselt und weil die Gänge schön abgestuft hintereinander liegen, kann man sich mit einer Nabenschaltung kaum noch verschalten. Ein weiteres großes Plus ist das Schalten im Stand, an der Ampel kannst du, während du wartest, den richtigen Gang für die Weiterfahrt einlegen.

Kettenschaltung

Kettenschaltungen wiederum haben Nabenschaltungen voraus, dass sie die höchste Übersetzung und die meisten Gänge bieten. Für ein e-Bike mit sehr kräftigem Elektromotor sind Kettenschaltungen sinnvoll, da sie höhere Drehmomente verarbeiten können, als dies für Nabenschaltungen gilt. Für das Pendeln mit dem Speed-Pedelec kommt also eine Kettenschaltung ins Spiel, vor allem, wenn du eher zu den sportlichen Fahrern gehörst.

Elektronische Schaltung

Wer sich ungern selbst mit der Frage der passenden Übersetzung beschäftigen möchte, weiß sicherlich eine elektronische Schaltung zu schätzen, die den richtigen Gang über Sensoren, die mit dem Antriebssystem verbunden sind, erkennt und empfiehlt. Sie sind besonders wartungsarm und verschleißen die Schaltkomponenten weniger als dies für die anderen Schalttypen gilt. Pendler/innen müssen sich mit elektronischen Schaltungen an Bord wenig Gedanken machen und können sich ganz auf die Straße konzentrieren.

 

Was für ein e-Bike eignet sich am besten zum Pendeln?

Bei Fahrrädern denken viele zunächst einmal an Freizeitgestaltung. Bei e-Bikes ist das nicht anders. e-Mountainbikes zum Beispiel genießen inzwischen ein recht breites Interesse. In Fragen des Pendelns, der bloßen Fortbewegung von A nach B kommen allerdings andere Typen von Pedelecs ins Spiel, die ihre jeweils eigenen Vorteile bieten. Die Freude am e-Bike Fahren, der sportliche Zweck und der Nutzen, den Pedelecs für Pendler bieten, schließen sich keinesfalls aus. Es lohnt sich das breite Feld von e-Bikes mit ihren verschiedenen Typen ausgiebig in Augenschein zu nehmen. Mit Ruhe, Bedacht und einer guten Beratung findet sich das perfekte Pedelec für den täglichen Arbeitsweg.

Falt- und Kompakt e-Bikes sind für Pendler praktischPendeln mit Falt- und Kompakt e-Bikes

Eine sehr praktische Variante sind Falt- bzw. Kompakt e-Bikes. Umfasst der Weg zur Arbeit Etappen, die mit Bus und Bahn zurückgelegt werden müssen, brilliert dieser Typus von e-Bikes mit dem geringen Gewicht und der kompakten Erscheinung. Ohne Schwierigkeiten und mit wenigen Handgriffen lassen sich Falt e-Bikes in ein handliches Gepäckstück verwandeln. So lässt sich das Pedelec mühelos in den Zug hinein bugsieren und nimmt dabei deutlich weniger Raum ein als reguläre Fahrräder.

Pendeln mit dem Speed-Pedelec

Mit einem Speed-Pedelec rücken noch größere Entfernungen und höhere Geschwindigkeiten in den Bereich des Möglichen, denn Speed-Pedelecs sind mit Elektromotoren ausgerüstet, die bei Geschwindigkeiten bis zu 45 km/h das eigene Radeln unterstützen. So ist man schnell am Ziel ohne sich ausgelaugt den Schweiß vom Gesicht zu wischen. Zu beachten ist, dass man für ein Speed-Pedelec einen Führerschein der Klasse AM oder B bereithalten muss. Darüber hinaus besteht wegen des erhöhten Tempos Helmpflicht und ein Verbot auf dem Fahrradweg zu fahren. Wen diese besonderen Umstände nicht abschrecken, für den ist ein Speed-Pedelec eine hervorragende Option für den täglichen Weg zu Arbeit. Es gibt sie in allen Facetten von e-Bike Typen, von Lasten-, bis hin zu Kompakt Speed-Pedelecs.

Pendeln mit dem Trekking e-Bike

Will man auch in der Freizeit Freude an seinem Pedelec haben, so bietet sich zum Beispiel ein Trekking e-Bike an, das dank der Ausstattung mit durchhaltefähigen Akkus auch lange Strecken zu meistern weiß. Trekking e-Bikes haben darüber hinaus den Vorteil, dass Gepäckträger zum Programm gehören und in dieser Hinsicht nicht nachgerüstet werden müssen. Die Aktentasche ist also gut platziert. Nach der langen Arbeitswoche kann es dann mit dem Trekking e-Bike auf Pedelec-Tour gehen. Ein gutes Gesamtpaket.

Pendeln mit dem City e-Bike

Vor allem für diejenigen, die keine allzu langen Arbeitswege zu bewältigen haben und Wert auf eine bequeme Fahrt legen, sind City e-Bikes eine gute Wahl. Besonders bei diesem e-Bike Typ legen die Hersteller Wert auf komfortable Rahmen und Ausstattung und stellen somit die Voraussetzung für ganz entspanntes Pendeln parat.

 

Wird es auf dem e-Bike nicht schnell unbequem?

Hat man ein zu großes e-Bike gewählt oder ist es falsch eingestellt, kann sich der Weg zur Arbeit auch mit Pedelec als anstrengend erweisen, Rücken- oder Gelenkschmerzen können auftreten. Daher ist es sinnvoll sich beim Kauf des e-Bikes beraten zu lassen. Mit der passenden Rahmenhöhe ist bereits eine Menge gewonnen um angenehm und effizient zu fahren. Gerade Pendler, die lange Strecken vor sich haben, sollten sich zu den Möglichkeiten des ergonomischen e-Bike Fahrens informieren und beraten lassen.

Rahmenhöhen-Rechner

Lassen Sie sich Ihre Rahmengröße berechnen:

Ihre Schritthöhe:  


Ihre berechneten Rahmenhöhen


City e-Bike
City
Trekking e-Bike
City
e-Mountainbike
City
e-Rennrad
City

© e-motion experts GmbH

* Angaben Ohne Gewähr

 

Ergonomisches Zubehör

Ein falscher Sattel, oder ungünstige Lenkergriffe führen ebenfalls unter Umständen zu Schmerzen. Häufig lassen sich Pedelecs mit individuell passenden Komponenten nachrüsten und nachträglich besser einstellen. Beim Kauf eines neuen e-Bikes ist es gerade für die intensive Nutzung von Pendlern sinnvoll darauf zu achten, dass wesentliche Merkmale vorhanden sind.

e-Bike Pedale
Pedale, die eine gute Fußposition sichern und somit ein kräftiges und nicht zu schnell ermüdendes Treten fördern, sind sicher kein überflüssiger Schnickschnack für das tägliche Pendeln. Das Fahren mit dem e-Bike wird somit effizienter.

Der Sattel des e-Bikes
Beim Sattel kommen individuelle Faktoren zusammen, die darüber entscheiden, welche Form geeignet ist. Eine sportlich gestreckte Sitzhaltung legt einen spitz zulaufenden Sattel nahe, während eine aufrechte Sitzhaltung einen etwas breiteren Sattel erfordert. Je nach Fahrweise, die man beim Pendeln an den Tag legt, ergibt sich die richtige Sattelform. Innerhalb der einzelnen Sattelformen gibt es wiederum Abstufungen. Denn natürlich muss der e-Bike Sattel auch zu deinem Gesäß passen. Um herauszufinden, welcher Sattel am besten zu dir passt, kannst du im Rahmen einer Ergonomie-Beratung deine Sitzknochen vermessen lassen.

e-Bike Lenker
Sowohl die Biegung und die Höhe des Lenkers, als auch die Beschaffenheit der Griffe spielen eine Rolle dabei, ob es zu Taubheitsgefühlen in den Handgelenken kommt oder nicht. Eine große Auflagefläche für die Hände und eine zur Sitzhaltung passende Biegung und Höhe helfen dabei das Pendeln mit dem e-Bike angenehm zu halten.

 
City Trekking e-Bike zum pendeln

 

Sicherheit im Verkehr auf dem e-Bike

Ein gutes Tempo dank passender Elektromotorisierung und ein komfortables e-Bike sind schon einmal die halbe Miete. Allerdings sollten Fragen der Sicherheit nicht im Hintergrund stehen. Sowohl das e-Bike, als auchman selbst sollte in jeder Situation des Tages gut ausgestattet und gut aufgehoben sein. Von A nach B zu Pendeln ist wesentlich schöner und entspannter, wenn Fragen dieser Art geklärt sind.

Das e-Bike absichern

Sicher mit dem e-Bike pendeln

Da sind zum einen die Sicherheitsaspekte die das e-Bike betreffen. Auf eine Versicherung und ein gutes Schloss sollten Pendler nicht verzichten, gerade wenn du das Pedelec in deiner Arbeitszeit auf der Straße abstellst. Als Orientierung beim Erwerben eines Schlosses gilt, dass es einem fünf bis zehn Prozent des e-Bike-Neupreises wert sein sollte. Nicht zu vergessen ist, dass einige Versicherungen erst dann im Diebstahlfall zahlen, wenn die Verwendung eines guten Schlosses nachgewiesen werden konnte. Generell ist eine e-Bike Versicherung eine lohnende Investition, wenn du dein neues Gefährt täglich nutzen willst.

Mit gutem Gefühl sicher auf dem e-Bike pendeln

  • Licht am e-Bike

Noch viel wichtiger als die Sicherheit des e-Bikes ist natürlich die persönliche. Der Straßenverkehr und auch das Wetter können schließlich die ein oder andere unerfreuliche Überraschung parat halten. Für schlechte Witterung wie Nebel und ebenso für die frühen Morgen- und späten Abendstunden sollte das e-Bike mit einer guten Beleuchtung ausgestattet sein. So behält man selbst bei schlechter Sicht den Überblick und Auto- und andere e-Bike Fahrer können einen frühzeitig sehen.

  • Bremsen am e-Bike

Auf hochwertige Bremsen sollte nichts desto trotz ebenfalls unbedingt geachtet werden. Hydraulische Felgen- oder Scheibenbremsen gehören zum Programm hochwertiger e-Bikes.

  • Helm für Pendler/innen

Schlussendlich ist es für Pendler/innen, die sich für ein e-Bike entscheiden, niemals eine schlechte Idee sich einen guten Helm zuzulegen. Bei Speed-Pedelecs besteht wie bereits erläutert sogar die Pflicht einen Helm zu tragen. Aber auch auf einem 25 km/h-unterstützenden e-Bike sollte ein Helm – gerade im Berufsverkehr – zur Grundausstattung eines jeden Pendlers gehören.

 

Das richtige Zubehör für Pendler auf dem e-Bike

Praktisches Zubehör für das Pendeln mit dem e-BikeJe nachdem, zu welcher Form von Arbeit man mit dem e-Bike unterwegs ist, hat man sicherlich das ein oder andere zu transportieren und wenn es nur das Mittagessen ist. Daher ist für Pendler/innen wichtig, dass das e-Bike über einen tauglichen Gepäckträger verfügt, auf dem Platz für eine Aktentasche oder sonstiges ist. Von vornherein darauf zu achten, ist besonders dann wichtig, wenn es um den Erwerb eines Falt- oder Kompakt e-Bikes geht, da sich in diesem Fall das Anbringen einer zusätzlichen Tasche am Rohr des Pedelecs unter Umständen als schwieriger erweist. Ansonsten ist eine zusätzliche Satteltasche eine gute Ergänzung zum Gepäckträger für Pendler/innen, die auf dem Weg zur Arbeit etwas mehr dabeihaben.
Darüber hinaus sind Schutzbleche und ein Kettenschutz überaus hilfreiche Komponenten für ein angenehmes Pendeln mit dem e-Bike. Nässe führt somit weder zur Verschmutzung der e-Bike Mechanik, noch zur Verschmutzung der Arbeitsklamotten.

 

Pendeln mit dem e-Bike ist gesundIm Stau zu stehen raubt einem nicht nur wertvolle Zeit, es zerrt auch erheblich an den Nerven. Wird es zum regelmäßigen Erlebnis, schlägt es auf das Gemüt. Eine Fahrt mit dem e-Bike, bei der das Tempo selbst gewählt und ein möglicher Stau kein Thema ist, bietet sich da als hervorragende Alternative an. Die Zeit an der frischen Luft belebt die Stimmung und ist noch dazu gesund. Dies gilt im Ganzen für regelmäßige körperliche Betätigung. Anstatt nach der Arbeit noch ins Fitnessstudio zu müssen, schwingt man sich tagein tagaus auf das e-Bike und tut dabei ganz nebenher etwas für Fitness und Gesundheit. Radfahren ist für vielerlei körperliche Beschwerden eine geeignete Form der Bewegung und führt zur Linderung von Kniegelenkbeschwerden, Rückenschmerzen und Hüftgelenksbeschwerden. Das Herz-Kreislauf-System wird angeregt, ohne dass Überanstrengung zum Thema werden kann. Dafür sorgt bei einem e-Bike der Elektromotor und der daraus resultierende stete Rückenwind. Dank all dieser Aspekte wird das Pendeln zur Arbeit mit dem Pedelec ein erfreulicher Teil des Tages.

 

Praktische Falt- und Kompakt e-Bikes zum Pendeln